Spendenaufruf

für die Kriegsflüchtlinge und Menschen aus Kobane und Rojava / Syrien
Pro Humanitate e.V. möchte im April 2015 die zurückgekehrten Familien in Kobanê mit 150 Tonnen Mehl unterstützen. In der kommunalen Brotfabrik von Kobanê wird das von uns gelieferte Mehl zu Brot verbacken und an die Familien kostenlos verteilt. So wäre zumindest das tägliche Brot der Familien für einige Wochen gesichert.

Herzlich willkommen bei Pro Humanitate e.V.

Der Internationale Verein für Frieden und Gerechtigkeit – Pro Humanitate e.V. ist beim Amtsgericht Köln eingetragen und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Pro Humanitate e.V. ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und Träger der freien Jugendhilfe. Pro Humanitate e.V. wurde im Jahre 1996 gegründet und engagiert sich in Friedens- und Menschenrechtsarbeit und leistet humanitäre Nothilfe für aus ihren Siedlungen und Dörfern vertriebene kurdische Familien sowie für Soziale Arbeit der christlichen Kirchen in der Türkei. Mit Sozial- und Jugendarbeit versucht Pro Humanitate e.V. das alltägliche Leben der MigrantInnen in Köln zu erleichtern und durch unterschiedliche Projekte in der Migrationsarbeit das friedliche Zusammenleben hier in Deutschland zu gestalten.

Spendenaufruf

für die Kriegsflüchtlinge und Menschen aus Kobanä und Rojava / Syrien n Kobane in Nordsyrien /Rojava kämpft der Islamische Staat (IS), eine hochgerüstete islamistische Terrorgruppe, gegen nur mit Handfeuerwaffen ausgerüstete, um ihr Leben kämpfende Bewohner, die ihre Heimat und ihre Familien verteidigen. Wir sehen die Bilder jeden Tag im Fernsehen und hören die widersprüchlichen Berichte und Ausflüchte der politisch Ver¬antwortlichen. Insbesondere bei den selbstverwalteten, demokratischen Strukturen Rojavas, zu denen auch Kobane gehört, wo Kurden, Araber, Assyrer, Jeziden, Armenier und weitere Bevölkerungs¬und Religionsgruppen respektvoll zusammenleben, kommt kaum internationale Hilfe an. Die gesamte Region ist voller Flüchtlinge. Wir von Pro Hu-manitate e.V. Köln konnten uns davon bei einem Besuch in Süd-Kurdistan (Irak) und West-Kurdistan / Rojava (Syrien) selbst überzeugen. Auch in Kobane mangelt es an medizinischer Ver¬sorgung und Medikamenten. Aus Kobane fliehen viele Men¬schen, die entlang der türkischen Grenze lagern und häufig nicht einmal Zelte haben. Ärzte und Helfer aus Nord-Kurdistan (Türkei) bemühen sich, die größte Not zu lindern, haben aber meist nur wenig Mittel und noch weniger Medikamente. Pro Humanitate e.V. Köln hilft seit 1996 Flüchtlingsfamilien in kurdischen Gebieten in der Türkei. Wir haben Mittel und Wege gefunden, unsere Hilfsmittel direkt bei notleidenden Menschen abzugeben, ohne ideologische oder diplomatische Barrieren. Pro Humanitate e.V. möchte auch den Menschen in und aus Kobane und Rojava helfen, direkt und unbürokratisch. Wir versichern, dass Mitarbeiter vor Ort den genauen Bedarf prüfen und dass jeder gespendete Euro bei den Menschen an¬kommt. Jeder einzelne Mensch dort, der Hilfe und Solidarität erfährt, ist wichtig. Die unterzeichneten Organisationen und Personen bitten Sie um Ihre Spende. Bitte schauen Sie nicht weg, wenn Sie die Bilder in den Nachrichten sehen. Warten Sie nicht, bis die inter¬nationale Gemeinschaft mit ihren Bedenken endlich handelt. Mit Ihrer Spende können Sie direkt helfen. Mit einer Spende von 9,— Euro können Sie eine Packung Abtamil/Milupa, Ergänzungsnahrung für ein Baby; mit 4,— Euro einen Gummistiefel für ein Kind oder eine Frau; mit 15,— Euro eine Winterjacke für ein Kind und mit weiteren Spenden die dringend benötigten Medika-mente für Menschen aus und in Rojava finanzieren. Danke! Mehr Information